Mittwoch, 19. Juli 2017

Ich bin enttäuscht

Da "wohne" ich also seit Juni 2001 bei Brigitte.de und betrachte diese Seite als virtuellen Gartenzaun, an dem ich mich mit vielen Nachbarinnen von nah und fern zu einem Schwätzchen treffen kann. Einige von ihnen sind nett, andere eher nicht - genau wie im richtigen Leben an einem echten Gartenzaun...


Seit Dezember 2012 zeichne ich für die dortigen User persönliche und lizenzfreie (!) Avatare nach Wunsch.


In diesem Jahr bekämpfen wir damit den Hunger in Afrika.


Doch auch, wenn ich in einigen Ecken der BriCom als bunte_Kuh so bekannt bin wie ein bunter Hund (ha!), habe ich manchmal das Gefühl, daß durchaus noch mehr ginge, wenn mehr Leute wüssten, was ich mache.


Darum lasse ich mich gelegentlich zu Reklame in eigener Sache hinreißen und schreibe dann Postings wie dieses hier:




Das ist jetzt genau zwei Wochen her.


Zweihundertfünf Leute haben es mittlerweile gelesen - aber nicht einer von ihnen hat sich bisher gemeldet bzw. an der Aktion teilgenommen.


Doch, ja: das macht mich tatsächlich ein bißchen traurig.


... und dabei hab ich noch nicht mal darüber gemeckert, daß wir in der BriCom nach wie vor nur popelige 80 Quadratpixel für unser Avatar-"Gesicht" zur Verfügung haben.


Sonntag, 2. Juli 2017

... zum Geburtstag

Für heute habe ich mir wieder auf geboren-am.de einen Geburtstag rausgesucht, den ich sportlich-elegant für mein heutiges Avatarkostüm umsetzen konnte. 
zum Geburtstag von René Lacoste
Jajaja, und vielen Dank für den Hinweis, daß man einen Tennisschläger nicht als Nudelsieb verwenden sollte. Was weiß denn ich? Ich spiel nicht Tennis und ich trag auch keine Klamotten von Lacoste - ich fand nur die Idee irgendwie nett...


Andere Ideen für meine Outfits bekomme ich bei kuriose-feiertage.de (wobei es da für meinen Geschmack etwas zu amerikanisch zugeht) und bei kleiner-kalender.de


Irgendein Motiv für ein Avatarkostüm findet sich damit immer, denn an jedem der 365 Tage eines Jahres hat jemand Geburtstag, Gedenktag - sei es der schwedische Waffeltag oder der Weltflüchtlingstag der UN.


Wer also den "Hab-was-vergessen-Tag" zelebrieren möchte und dafür ein entsprechendes, individuelles Avatar braucht: ihr wisst mittlerweile, wie das geht.

Montag, 26. Juni 2017

1001 Avatar

Ich wollte ja eine Party schmeißen, wenn ich mein tausendstes Avatar gezeichnet habe.

Gerade war ich zufällig in meiner Inventur-Datei und hab dabei festgestellt, daß ich von 2012 bis heute schon 811 Zeichnungen gemacht und gegen Spenden "verkauft" habe (die meisten davon an Userinnen auf Brigitte.de) - und außerdem 217 KuhSinchen für mich.
26.06.
Bärengedenktag

Auf deutsch: ich bin schon lang über tausend drüber! Wobei meine eigenen Avatare immer gleich sind und nur täglich ein anderes Kostüm tragen, passend zum Anlass.

Also bin ich wohl doch "erst" bei 812... und es dauert noch ein Weilchen bis zur großen Fete.

Passend zum Titel hab ich dann wenigstens noch ein Avatar aus tausendundeiner Nacht. Ich bin ja nicht so.
Und ich weiß, daß es sehr klein ist. 80 Pixel Kantenlänge - mehr is' nich...

Dienstag, 20. Juni 2017

OOTD

... mittlerweile bin ich so weit, daß ich meine Avatarkostüme täglich (ach was: stündlich) wechseln kann. Alle 24 Stunden ein neues "Outfit of the day", das ist meine persönliche Challenge, auch wenn ich es nicht so nenne.




Und wenn ich mich selbst so vielfach darstellen kann, kann ich das für euch auch. Wie wäre es mit einem persönlichen Avatar, verbunden mit einer Spende für "Aktion Deutschland hilft"?

Mittwoch, 7. Juni 2017

Frische Gast-Avatare

Meine jüngeren Nichten haben exklusiv für ihre liebe Tante zwei bunte Kühe gezeichnet.

... süß, gell?


 


Dienstag, 30. Mai 2017

Mein liebster Tick...

… ist der Pixeltick.

Wenn man ein digitales Bild im Detail betrachtet, erkennt man, daß es aus vielen, winzigen Bausteinen besteht, so ähnlich wie ein buntes Mosaik. Je mehr man es vergrößert, desto besser erkennt man diese Pixel - und je kleiner eine Illustration ist, desto wichtiger ist es, daß ihre Linien und Flächen „sauber“ und akkurat sind.

80 Pixel
Das gilt natürlich ganz besonders für meine Avatare, die z.B. in meiner Heimat-Community nur 80 Pixel Kantenlänge haben dürfen. Es kommt buchstäblich auf jeden einzelnen Bildpunkt an.

Im Lauf der Jahre habe ich darum einen regelrechten Tick entwickelt und bearbeite meine Zeichnungen vor der Veröffentlichung geduldig und fein säuberlich Pixel für Pixel.
Erst im Detail erkennt man, daß das
"Konfetti" aus einzelnen Pixeln besteht

Das mache ich so lange, bis meine Augen trän… also, bis jedes von ihnen an der Stelle sitzt, an der es hingehört. Was für andere Leute stricken oder häkeln ist, ist für mich das Verschieben der digitalen Mosaiksteinchen in meinen Zeichnungen.

(Ja, ich weiß: die Kopfzeile über diesem Blog sieht haargenau nicht so feinpixelig aus, aber das war Absicht. Schwöre.)


Wollt ihr sehen, wie andere Blogger „ticken“?
Dann klickt bei Heidi vorbei, die heute zu diesem Thema eine Blogparade ins Leben gerufen hat.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Und wieder: Betroffenheit...

... das Symbol: ein rosa 
Luftballon. Mehr kann ich zum Thema "Manchester" nicht sagen.

Nur zeichnen.
Und beten.


Mittwoch, 3. Mai 2017

Eine gute Fee...

... hilft mir manchmal beim Zeichnen. Ich meine damit The Graphics Fairy, eine wunderschöne Seite mit mehr als fünftausend freien (!) Illustrationen aus den letzten Jahrhunderten.


Klickt mal kucken, wenn's ein bißchen mehr Kitsch sein darf.